.

Praxis Leistungen

Das Behandlungsspektrum unserer Praxis im Bereich HNO umfasst:

  • Die gesamte konventionelle Hals - Nasen - Ohren - Heilkunde
  • Neuro - Otologie (Differenzierte Prüfungen der Hör- und Gleichgewichtsorgane)
  • Kleinere ambulante Operationen inkl. Legen von Paukenröhrchen

Das Behandlungsspektrum unserer Praxis im Bereich Allergologie umfasst:

Diagnostik allergischer Erkrankungen anhand verschiedenster Tests

  • Prick-Tests, Ritzung der Haut durch einen Tropfen der Testsubstanz hindurch.
  • Intracutan-Tests, Injektion einer bestimmten Menge der Testsubstanz durch eine sehr feine Nadel in die Haut.
  • Reib-Tests, das verdächtige Allergen (Tierhaare, Lebensmittel, Holzstaub) wird auf einer unbehaarten Stelle des Unterarms ca. 10 mal mit mäßigem Druck eingerieben.
  • Scratch-Tests, Ritzung der Haut z.B. am Unterarm auf eine Länge von ca. 15 mm durch eine Testlösung hindurch.
  • Provokations-Tests, Einbringen der Allergenlösung auf die Nasenschleimhäute und rhinomanometrische Dokumentation.

Therapie vorhandener Allergien durch modernste Behandlungsmethoden

  • Grundkonzept jeglicher Allergiebehandlung ist ein Vermeiden der auslösenden Allergene. Dies ist z.B. bei einer Allergie auf Tierepithelien möglich (Katzenspeichel, der beim Lecken auf das Fell gebracht wird, Pferdehaare). Bei vielen Allergien ist dies nicht möglich. Pollen z.B. können bei bestimmter Wetterlage durch den Wind über Hunderte von Kilometern getragen werden; Hausstaubmilben sind bis zu einer Höhe von 1500 bis 1700 m ebenfalls überall anzutreffen, desgleichen Schimmelpilzsporen.
  • In der akuten Phase können die Beschwerden mit bewährten Medikamenten gelindert oder beseitigt werden. Diese Mittel können eingenommen werden, stehen aber auch als Nasensprays, Augentropfen oder Dosier-Aerosole zur Verfügung. In besonders schlimmen Fällen kann mit Cortison geholfen werden. Diese Medikamente haben aber alle gemeinsam, dass sie nur die Symptome beseitigen, aber nicht an die Wurzeln der zugrunde liegenden Allergie gehen.
  • Hierfür gibt es ein weiteres Therapiekonzept, die spezifische Hyposensensibilisierung. Sie besteht darin, dass nach Auffinden des krankmachenden Allergens eine spezielle Lösung mit diesem Allergen angefertigt wird. Diese wird in aufsteigender Dosierung dem Patienten verabreicht und bewirkt eine fortschreitende Reduzierung der überschießenden Reaktionen des Immunsystems. Die Erfolgsquote dieser Behandlung wird in verschiedenen Literaturquellen mit etwa 85 bis 90 Prozent angegeben.
.

xxnoxx_zaehler